Dass in Mühldorf ganz eigene Regeln gelten, was die Bahn und ihre Fahrzeuge betrifft, dürfte ja bundesweit bekannt sein. Weil man hier auf liebevolle Kleinigkeiten stößt, die längst an keinem anderen Ort mehr zu entdecken sind, strömen oft ganze Pilgerscharen von Eisenbahnfreunden in das “Gallien” Oberbayerns. Einer dieser Anziehungspunkte ist zweifellos die nur hier anzutreffende Splitterbaureihe 217.

An schönen Tagen warten z.B. am Einfahrsignal von Altötting oft mehr Menschen auf eine dieser Lokomotiven, als in der im Hintergrund erkennbaren Stiftspfarrkirche (dem Markenzeichen der Stadt) zur Heiligen Jungfrau Maria beten! Die 13 Loks der Baureihe 217 sind zusammen mit einigen Maschinen der Baureihe 233 die Träger des südostbayerischen Güterverkehrs. Sie kommen auf fast allen Strecken rund um Mühldorf zum Einsatz; ihr Haupteinsatzgebiet liegt allerdings auf der Strecke nach Burghausen. Wie auf www.baureihe217.de nachzulesen ist, erbringen sie im Durchschnitt eine höhere Tageskilometerleistung als ihre Regio-Schwestern der Baureihe 218!

Für die 13 Loks der Baureihe 217 gibt es acht Plantage, welche sich auf vier Doppeltraktionen verteilen. Die unverplanten Loks sind vor einigen Bedarfszügen, die zwischen München und Burghausen alltäglich sind, zu finden. Seit die Baureihe 233 in MMF am Start ist, sind die Umlaufpläne im Gegensatz zu früher sehr stabil und verlässlich geworden. Umlaufpläne für die 217 (und auch 218 und 233) des Bh Mühldorf gibt es bei www.v160.de im kostenlosen Mitgliederbereich.

Den Blickfang unter den 217ern stellt eindeutig 217 014 dar, die nach ihrer letzten Hauptuntersuchung am 29. Oktober 2001 das Ausbesserungswerk Bremen mit einem ozeanblau/beigen Neulack verließ und somit für Abwechslung im roten DB-Alltag sorgt. Wo sonst, wenn nicht in Mühldorf, hätte man wohl eine Neulackierung in der alten Farbgebung durchsetzen können?

Die eigentlichen Stars in Mühldorf sind also die 217er, wenngleich nach Aussage von diversen Lokführern auch das Personal selbst manchmal nahe dran ist, sich als VIP zu fühlen, säumen doch an guten Tagen manchmal bis zu 20 Fotografen die Strecke von Mühldorf nach Burghausen: “Mühldorfer Cargo-Lokführer - die am meisten fotografierten Leute Bayerns!”

Wir wollen uns hier nicht an technischen Details aufhängen - diese gibt es ausführlich und toll erklärt nachzulesen auf www.baureihe217.de. Der Webmaster dieser Homepage, Thomas Sachs, war selbst lange Zeit Hauptlokomotivführer in Mühldorf, und ist, wie sollte es auch anders sein, nach wie vor einer der größten Fans dieser Loks...

Im Herbst 2007 läuft die erste Achtjahresfrist einer 217 (003) aus. Ob die Loks so lange durchhalten und wie es danach mit ihnen weitergeht, steht in den Sternen. Da man der 217 aber schon länger von mehreren Seiten an den Kragen will, wird sie wohl über kurz oder lang dem Weg der 212 folgen, aber auch genau wie diese schon zu Lebzeiten eine Legende werden...

Bei herrlichem Spätsommerwetter präsentiert sich 217 002 zusammen mit 217 017 am 9. September 2008 vor dem Wacker-Shuttle bei Geisenhausen
Mit einer der wenigen Leistungen in Einfachtraktion, der CB 56272, hat 217 003 am 28. Oktober 2005 das Piracher Einfahrsignal passiert
An fast der selben Stelle ist 217 011 am 16. Juni 2004 mit dem selben Zug unterwegs
Mit dem mittäglichen Güterzug nach Kastl verlässt 217 012 am 19. Mai 2004 nach einer Zugkreuzung den Bahnhof Altötting
217 013 passiert am 14. Juni 2004 die Kirche von Heiligenstatt und wird in Kürze Tüßling erreichen
Am 18. August 2008 war die fast wie frisch lackiert wirkende 217 014 zusammen mit ihrer Schwester 217 020 vor dem abendlichen FZT 56520 aus Kastl in der Ebene zwischen Altötting und Tüßling anzutreffen
217 015 durchfährt am Abend des 24. Juni 2004 mit ihrem Gag aus Burghausen den Bahnhof Kastl
An ihrem letzten Einsatztag, dem 2. April 2009, war 217 016 mit einem Müllzug nach Kastl am Böslhäusl anzutreffen
Am Nachmittag des 27. Februar 2004 setzt sich 217 017 mit einem schweren Güterzug aus Kastl in Bewegung
217 018 fährt am Abend des 10. September 2004 in Tüßling dem Feierabend entgegen
217 019 hat am 10. Februar 2004 als Lz den Bahnhof Pocking erreicht